Feeds:
Posts
Comments

Archive for August, 2014

A letter from Nepal

Satis Shroff

Satis Shroff is a Nepalese writer who writes in English since 1972. Shroff is a lecturer of creative writing, as well as a long-standing journalist and writer who started his writing career in 1972 with The Rising Nepal, a daily from Kathmandu. He is also a lecturer at the Akademie für medizinische Berufe (Uniklinik Freiburg), VHS-Freiburg and VHS-Dreisamtal in Kirchzarten.

He writes fiction and non-fiction since his days in Kathmandu as a journalist in 1972. He wrote a column Science Spot on the wildlife conservation, mountaineering, cultural themes as well as literature, development and tourism. He also wrote commentaries for the External Service of Radio Nepal, in addition to freelancing for The Christian Science Monitor and other newspapers in the USA in the early seventies.

He was born in Nepal and did his schooling in a British Public School in Darjeeling. He went to Kathmandu, Nepal for further studies and did his Intermediate in Science (ISc) from Amrit Science College and his Bachelor’s Degree (B Sc) from Tri Chandra College in the subjects Zoology, Botany and Geology. He came to Freiburg, Germany and studied Medicine (Albert-Ludwigs University) and thereafter Sozial Sciences (FH). He did Creative Writing under Fulbright Professor Bruce Dobler at the Albert-Ludwig University of Freiburg and in Manchester (UK). Bruce Dobler, Associate Professor in Creative Writing MFA, University of Iowa says “Satis Shroff writes with intelligence, wit and grace.”

He lives with his Alemannic wife and children in Freiburg-Kappel, Baden-Württember, Germany. He has also worked in Basle at the Klara and Bethesda Nursing Schools where he taught Swiss nurses, before starting to work as a lecturer at the Academy of Medical Professions (Uniklinik Freiburg) and the VHS-Freiburg and VHS-Kirchzarten in addition to running Creative Writing Workshops at the University of Education (Freiburg-Littenweiler).

Literature is translating emotions and facts from truth to fiction. It’s like a borderline syndrome; between sanity and insanity there’s fine dividing line. Similarly, non-fiction can be transformed into fiction. Virginia Woolf said, ‘There must be great freedom from reality.’ For Goethe, art was art because it was not nature. That’s what I like about fiction, this ability of transforming mundane things in life to jewels through the use of words. Rilke mentioned one ought to describe beauty with inner, quiet, humble righteousness. Approach nature and show what you see and experienced, loved and lost.(Satis Shroff)

His Zeitgeistlyrik portrays the current and former situation in Nepal, which Shroff views largely though the eyes of contemporary German  realist fiction. According to a German poet Sandra Sigel “Satis Shroff writes political poetry, about the war in Nepal, the sad fate of the Nepalese people, the emergence of neo-fascism in Germany. His bicultural perspective makes his poems rich, full of awe and at the same time heartbreakingly sad. In writing ‘home,’ he not only returns to his country of origin time and again, he also carries the fate of his people to readers in the West, and his task of writing thus is also a very important one in political terms. His true gift is to invent Nepalese metaphors and make them accessible to the West through his poetry.”

Another German writer Alice Grünfelder from Unionsverlag/ Limmat Verlag, Zürich says “The narration of Satis Shroff in ‘Through Nepalese Eyes’ are fascinating and gives us the chance to see our world with new eyes.” Heide Poudel says in WritersDen “Brilliant, I enjoyed your poems thoroughly. I can hear the underlying German and Nepali thoughts within your English language. The strictness of the German form mixed with the vividness of your Nepalese mother tongue. An interesting mix. Nepal is a jewel on the Earth’s surface, her majesty and charm should be protected, and yet exposed with dignity through words. You do your country justice and I find your bicultural understanding so unique and a marvel to read.”

US writer Susan Marie writes “Satis Shroff’s writing is refined – pure undistilled. The manner in which he writes takes the reader right along with him. Extremely vivid and just enough and the irony of the music. Beautiful prosaic thought and astounding writing.
‘Your muscles flex, the nerves flatter, the heart gallops,
As you feel how puny you are,
Among all those incessant and powerful waves.’

Magazine and newspaper contributions

Writing style and technique

Social Engagement

http://www.youtube.com/watch?v=VLZpdMgt3NA Satis Shroff Grußwort

https://www.facebook.com/pages/MGV-Liederkranz-Freiburg-Kappel-eV/140662769336590

“Ich war noch niemals in New York”Festliches Weihnachtskonzert am 26.12.2013
MGV “Liederkranz” Freiburg Kappel e.V.

Ehrung eines aktiven MGV Sängers in Freiburg

Satis Shroff: Ehrung für 20-jähriges Engagement für Flüchtlinge und Migranten

Der Burgermeister für Kultur, Jugend, Soziales und Integration Ulrich von Kirchbach hat den aus Nepal stammenden Dozent, Dichter, Autor und Sänger (MGV Kappel) Satis Shroff in eine Festveranstaltung in Freiburg geehrt. Der ehemalige DAAD Preisträger wurde geehrt als „besondere Anerkennung für vorbildliches bürgerschaftliches Engagement bei der langjährigen Unterstützung und Begleitung von Flüchtlingen und als Vorstandsmitglied im Männergesangverein „Liederkranz“ Kappel e.V.

Satis Shroff lebt in Freiburg (poems, fiction, non-fiction) und schreibt über ökologische, medizin-ethnologische und kultur-ethnische Themen. Er hat Zoologie und Botanik in Nepal, Social Sciences und Medizin in Freiburg und Creative Writing in Freiburg und UK studiert. Da Literatur eine der wichtigsten Wege ist, um die Kulturen kennenzulernen, hat er sein Leben dem Kreatives Schreiben gewidmet. Er arbeitet als Dozent in Basel (Schweiz) und in Deutschland an der Akademie für medizinische Berufe (Uniklinik Freiburg). Ihm wurde der DAAD-Preis verliehen.

Kultur kann Einblicke in fremde Lebenswelten geben, Grenzen überwinden, neue Horizonte öffnen und Kreativität fördern. In diesem Sinne sagte Herr Shroff in seine prägnante Dankeschönrede: „Ich werde Migranten raten in einem Deutschen Verein Mitglied zu werden, da es eine schöne Miteinander ist. Ich bin Mitglied beim Männergesangverein Kappel und fühle mich Sauwohl und gut aufgenommen von allen. Eine bessere weg zur Integration kann ich mir nicht vorstellen.“

Herr Shroff betreute Kinder- und Kriegsflüchtlinge aus Bosnien, Mazedonien und Kosovo-Albanien, begleitete sie durch die Schule und viele haben einen guten Schulabschluss geschafft.

Als Kontaktperson für den DAAD und der Alexander von Humboldt-Stiftung arbeitete Herr Shroff zusammen mit dem Akademischen Auslandsamt in Freiburg und betreute StudentInnen aus Nepal, Indien und England. Er hat diese StudentInnen begleitet und hält heute noch guten Kontakt zu diesen Akademikern.

Herr Shroff spricht fließend Englisch, Deutsch, Nepali, Hindi und Urdu und arbeitete ehrenamtlich als Dolmetscher beim Amtsgericht Freiburg. Er unterstützt sie wo er kann, denn diese Migranten sind hilflos in der Fremde und es gibt kulturelle, soziale und sprachliche Barrieren. Ein fremdes Verwaltungssystem und ein ungewohntes Gesetzgebung überfördert diese Menschen, und hier hilft Herr Shroff.

Satis Shroff, ehrenamtlicher Dolmetscher des Amtsgerichtes Freiburg, wird für 20-jähriges Engagement für Flüchtlinge und Migranten geehrt. Seit seiner Einwanderung 1975 dolmetschte er in Freiburger Flüchtlingsheimen sowie für das Sozial- und Jugendamt. In den 1990er Jahren unterstützte er durch Hausaufgabenbetreuung Flüchtlingskinder und deren Familien aus dem Kosovo und auch Flüchtlinge aus Nepal, Indien und Pakistan, da er Nepali, Hindi und Urdu spricht. Derzeit ist er als 1.Vorsitzender von Männergesangverein-Kappel “Liederkranz” und macht ein Benefizkonzert für die Flüchlingskinder von Syrien (Unicef) in der Kirchzartener Kurhaus am 20. März 2014.

Für die Stadt Ilmenau übersetzte Herr Shroff Goethes Gedicht „Wandrers Nachtlied“ in Nepali. Er übersetzt Nepali Literature ins Deutsche. Sein Gedichtband „Im Schatten des Himalaya“ ist bei http://www.Lulu.com/spotlight/satisle erschienen.

Bevor er nach Deutschland kam „for further studies“ wie es so schön auf Englisch heißt, hat er in Katmandu als Features Redakteur in The Rising Nepal gearbeitet und schrieb eine naturwissenschaftliche Kolumne, und Leitartikel für Radio Nepal verfasst.

Er hat sechs Bücher geschrieben: Im Schatten des Himalaya (Gedichte und Prosa), Through Nepalese Eyes (Reisebericht), Katmandu, Katmandu (Gedichte und Prosa mit Nepali Autoren) Glacial Whispers (Gedichtesammlung zwischen 1997-2010). Er hat zwei Sprachführer im Auftrag von Horlemann Verlag und Deutsche Stiftung für Entwicklungsdienst (DSE) geschrieben, außerdem drei Artikeln über die Gurkhas, Achtausender und Nepals Symbolen für Nelles Verlags ‚Nepal’ und über Hinduismus in „Nepal: Myths & Realities (Book Faith India). Sein Gedicht „Mental Molotovs“ wurde im epd-Entwicklungsdienst (Frankfurt) veröffentlicht. Seine Lyrik sind in Slow Trains, International Zeitschrift, World Poetry Society (WPS), New Writing North, Muses Review, The Megaphone, Pen Himalaya, Interpoetry publiziert worden. Er ist ein Mitglied von Writers of Peace, poets, essayists, novelists (PEN), World Poetry Society (WPS).

bd5a2-sdc10785sdc14586sdc14582

Satis Shroff für Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert

Satis Shroff /Green City Freiburg/MGV-Kappel dankt allen Unterstützern und freiwilligen Mitarbeitern.

Freiburg, 16.8.2011. Satis Shroff, MGV-Kappel ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Dies wurde Satis Shroff durch ein Schreiben des „Projektbüros Deutscher Engagementpreis“ in Berlin mitgeteilt.

Satis Shroff wurde aufgrund seiner Soziale Engagement für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Der Einsatz für soziale Engagement erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Dies erfreut nicht nur [MGV-Kappel/Satis Shroff], sondern zeigt auch, dass das Thema soziale Engagement und Miteinander im Verein öffentlich wahrgenommen und als preiswürdig eingeschätzt wird. Der Deutsche Engagementpreis ehrt freiwillig engagierte Organisationen, Unternehmen und Personen. Die Auszeichnung wird verliehen vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, einem Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer des Preises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Zukunftsfonds der Generali Deutschland Holding AG.

Der Deutsche Engagementpreis wird in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Einzelperson, Wirtschaft, Politik & Verwaltung sowie der diesjährigen Schwerpunktkategorie Engagement von Älteren vergeben. Während eine Experten-Jury die Preisträger der einzelnen Kategorien bestimmt, können sich auch die Bürger selbst an der Auswahl der Sieger beteiligen: Sie wählen im Herbst den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises mittels Online-Voting-Verfahren auf der Website http://www.deutscher-engagementpreis.de aus einer Vorauswahl von ca. 20 Projekten.

Mit dem diesjährigen Schwerpunkt widmet sich der Deutsche Engagementpreis in besonderem Maße dem Engagement von Älteren. Die „Generation 60plus“ zeichnet sich durch hohe Einsatzbereitschaft für das Gemeinwohl aus. Dieses Engagement verdient Anerkennung und öffentliche Aufmerksamkeit. Auch in/im Männergesangverein Kappel „Liederkranz“ sind zahlreiche ältere Menschen aktiv und leisten einen wertvollen Beitrag im Einsatz für Freiburg, Kappel, das Dreisamtal, der Badische Sängerbund.

  • 2 External links

Bibliography:

Katmandu, Katmandu: Satis Shroff’s anthology is about a poet caught between upheavals in two countries, Nepal and Germany, where maoists and skin-heads are trying to undermine democratic values, religious and cultural life. Satis Shroff writes political poetry, in German and English, about the war in Nepal (My Nepal, Quo vadis?), the sad fate of the Nepalese people (My Nightmare, Only Sagarmatha Knows), the emergence of neo-fascism in Germany (Mental Molotovs, The Last Tram to Littenweiler) and love (The Broken Poet, Without Words, About You), women’s woes (Nirmala, Bombay Brothel). His bicultural perspective makes his poems rich, full of awe and at the same time heartbreakingly sad. In writing ‘home,’ he not only returns to his country of origin time and again, he also carries the fate of his people to readers in the West, and his task of writing is a very important one in political and social terms. His true gift is to invent Nepalese metaphors and make them accessible to the West through his poetry.

Im Schatten des Himalaya: Themen der Geschichten und Gedichten sind u.a.: Kampf um Demokratie (My Nepal: Quo vadis?), Transition (Wenn die Seele sich verabschiedet), und die Stellung der Frau (Bombay Bordel, Nirmala: Zwischen Terror und Ekstase), die verführerische Bergwelt (Die Himalaya rufen, Die Sehnsucht der Himalaya), das Leben in der Fremde (Gibt es Hexen in Deutschland?), Soldatenleben und Krieg (Der Verlust einer Mutter, Die Agonie des Krieges, Kein letzte Sieg), Tod nach Tollwut (Fatale Entscheidung), Trennung und Emanzipation (Santa Fe), Migration und Fremdenhass (Mental Molotovs, Letzte Tram nach Littenweiler), Tourismus (Mein Alptraum, Die Götter sind weg), Alkoholismus (Der Professors Gattin), Gewalt (Krieg), Trennung (Die Stimme, Der Rosenkrieg), Nachbarn (Die Sommerhitze) und die Liebe (Der zerbrochene Dichter, Eine seufzende Prinzessin, Ohne Wörter), die Familie (Meine Maya), der Tod (An Carolin Walter, Wenn die Seele Abschied nimmt).

Through Nepalese Eyes: ‘Through Nepalese Eyes’ is about the journey of a young Nepalese woman to Germany to meet her brother, who lives with his German wife and daughter in an allemanic town named Freiburg. It is a travelogue written by a sensitive, modern British public-school educated man. He describes the two worlds: Asia and Europe and the people he meets. There is a touch of sadness when his sister returns to her home in the foothills of the Himalayas.

A Gurkha Mother & Mental Molotovs: This book is about love, the sad fate of the Nepalese people, the lure of the Himalayas and the trials and tribulations of a cross-section of the Nepali people, with characters and themes pertaining to the agrarian, soldier, teaching and other milieus. Globalisation has reached Kathmandu Valley but the world outside Kathmandu Valley still remains rural and untouched by modernity. The trekking tourism has been booming along the much-treaded trails, but village-life has changed little. Nepal has been declared a Federal Republic but a certain uneasiness lingers in the Himalayas..

External links

www.facebook.com/satis.shroff

http://SearchWarp.com/Author83824.htm

www.worldsentinel.com/categories/world/France

www.slowtrains.com/rave_on/rave_on.html

www.star.cityes.org/…/the-official-catalogue-of-the-members-of-w.p.s.-19-july-2006-8-june-2008.html

www.brooklynartproject.ning.com/…/satisshroff-in-lyrik

www.satisshroff.wordpress.com/ethnomedical-therapy-2008-satisshroff/

www.searchwarp.com/Author83824.htm

www.jacketflap.com/profile.asp?member=Satis

www.bookmarket.ning.com/profile/satisshroff

www.ayjw.org/articles.php?id=911453

www.satisshroff.wordpress.com

www.booksie.com/poetry/…/nepal-blues-(satisshroff)

www.authorsden.com/visit/viewPoetry.asp?…

www.boloji.com/places/0039.htm

www.gurkhas.com/ShowArticle.aspx?ID=187

www.ayjw.org/articles.php?id=942415

www.interpoetry.com/satisshroff19.html

www.sonog.com/viewwriting.php

www.asianamericanpoetry.com/show_poem.php?…Satis_Shroff3e016vkamq

www.thepeopleslounge.ning.com/profile/SatisShroff

www.musesreview.org/html/main.php?g2

www.voicesnet.mobi/mobidisplayonedoc.asp?..

www.satisshroff-zeitgeist.blogspot.com/2008/05/blog-post.html

Authority control

Categories

Read Full Post »